Berta Waldburger

Berta Waldburger arbeitet in Trogen. Mit Neugier und Experimentierfreude lässt sie sich immer wieder auf Neues ein und erarbeitet, oft autodidaktisch, neue Techniken. Sie beschäftigt sich immer wieder und seit längerer Zeit mit Formen und Farben, Texten und Musik. Mit ihren Klängen und Tönen, die sie ihrem Kontrabass entlockt und ihren Lyriktexten schafft sie eine Verbindung zu ihren Bildern, zu Farben und Formen, zum bildnerischen Ausdruck.

 

Am Anfang der künstlerischen Tätigkeit stand das konkrete und naturgetreue Zeichnen im Vordergrund. So hat sie in ihrer Ausbildung zur Primarlehrerin das Herbarium  mit Farbstiften gemalt. Später beschäftigte sie sich während einiger Jahren mit kunst- und maltherapeutischen Inhalten und führte in Frauenfeld ein Malatelier.

 

Immer wieder hat sie ihre Arbeiten in verschiedenen Ausstellungen in der Ostschweiz gezeigt. Seit 2011 werden diese neben andern Werken durch die „Monatsbilder“ geprägt. Berta Waldburger malt seither monatlich 1 bis 2 Bilder, zu denen sie einen Lyriktext verfasst. Sie beschäftigt sich darin mit der monatlichen Stimmung/Atmosphäre in Text, Farben und Formen. 2019 hat sie diese Bilder mit Märchen in Zusammenhang gebracht und neu in diesem Jahr sind die Bilder von Pflanzen in Verbindung mit Heilwissen und Geschichten.

 

 Von 2014 – 2020 hat sie in Frauenfeld die Galerie z-art geführt. Verschiedene Künstler haben in etwa 30 Ausstellungen ihre Arbeiten gezeigt.

2020-03-14_Portraitshooting-487-487%202_
IMG_8052
IMG_6431
IMG_6448
IMG_7467
IMG_7625
IMG_7909
IMG_8025